horror, kurzgeschichten, lesung, science-fiction, sneak preview
Kommentare 1

Lesungen im Januar 2016 in Berlin

Jauchzet, frohlocket! Ich werde lesen.

Sascha Dinse, Schriftsteller Der Januar 2016 bietet gleich zwei Gelegenheiten, mich live on stage zu erleben. Ich werde an zwei Terminen, nämlich am 07.01.2016 (exklusiver Termin nur mit mir) und am 23.01.2016 (Lesung im Anschluss an ein Krimidinner, mehrere Autoren) Kurzgeschichten bzw. Auszüge aus diesen zum Besten geben.

Die „12 Grad Aetherloge“ ist dabei der perfekte Raum für meine Geschichten. Steampunkig, supercooler Inhaber, nette Leute, gute Verkehrsanbindung (U Frankfurter Tor, von dort aus ein kleines Stück zu Fuß) – was besseres könnte ich mir gar nicht wünschen.

Umso mehr freut es mich, dass ich dort am 07.01.2016 gleich mal die ganze Bühne nur für mich habe, um euch an „Susan“ teilhaben zu lassen. Die Science-fiction-Kurzgeschichte wird Anfang 2016 in einer Anthologie im Amrûn-Verlag erscheinen. Bisher haben nur ca. zehn Menschen „Susan“ gelesen. Man könnte das also durchaus als Sneak-Preview bezeichnen 🙂


Lesung am 07.01.2016
(12 Grad Aetherloge Berlin)

Dort werde ich aus „Susan“ lesen, einer Sci-fi-Geschichte mit gruseligen Elementen und einem Hauch Romantik. Ja, auch sowas kann ich.

Mehr Infos hier.


Lesung am 23.01.2016 im Anschluss an ein Krimidinner
(12 Grad Aetherloge Berlin)

Hier lesen mehrere Autoren aus ihren Werken, unter anderem auch ich. Für den Termin schreibe ich gerade an einer exklusiven Geschichte namens „Dunkler Ort“, die um 1900 spielt. Ungewöhnlich für mich, aber ganz sicher nicht weniger horrorlastig als meine anderen Werke.

Mehr Infos hier.


Ich werde in 2016 versuchen, viele weitere Termine für Lesungen zu finden. Die 12 Grad Aetherloge könnte dabei sehr gut zu meinem Heimathafen werden, ich fühle mich einfach sehr wohl in der Gesellschaft von Menschen, die ebenso wie ich für etwas brennen und sich gegen die Tücken des Alltags stemmen, um es umzusetzen.

Irgendwann Mitte 2016 werde ich eine eigene Sammlung meiner Kurzgeschichten herausbringen. Ich bin noch nicht sicher, ob ich Horror und Sci-Fi mischen werde, oder das lieber in zwei Bänden separat mache. Wir werden sehen.

Bis dahin freue ich mich erst mal sehr auf euch und hoffe, euch mit meinen Geschichten zu unterhalten und ein wenig zum Philosophieren anzuregen.

Viele Grüße,
Sascha

Unterstütze mich auf Patreon! Danke 🙂

1 Kommentare

  1. Pingback: Also los, 2016. Packen wir’s an! - Aus finstrem Traum

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.