Alle Artikel mit dem Schlagwort: horror

Isabelle, my love …

Vielleicht bin ich ein etwas komischer Typ, aber manche der eigenen Charaktere wachsen einem so ans Herz, dass man sich hin und wieder fragt, ob man wirklich all die schrecklichen Sachen mit ihnen anstellen darf, die meine Geschichten ausmachen. Isabelle aus der gleichnamigen Geschichte ist so ein Fall. Jaja, ich weiß, sie ist ein fiktiver Charakter, den ich mir überdies auch noch selbst ausgedacht habe. Aber wer sagt denn, dass man nicht auch zu fiktiven Charakteren eine Bindung aufbauen darf? Eben! Als Tara in Willows Armen starb, hat mich das sehr mitgenommen, auch das Ende von Dexter ist wirklich schwere Kost, selbst wenn Hannah überlebt. Ja, Hannah McKay, eine Giftmörderin und skrupellose Opportunistin – und doch ein großartiger Charakter, in den ich mich tatsächlich ein wenig verliebt habe. Und mal ehrlich, man verliebt sich doch immer in die Bösen, oder? Isabelle, ja, ist auch so ein Charakter. Böse? Nein. Oder – doch. Aber nur ein wenig. Mir ist dabei psychologisch schon bewusst, dass sie natürlich eine Projektion meiner eigenen Vorstellungen und meines Unterbewusstseins ist – …

HALLER-Horror mit 3 (!) Geschichten von mir!

Und da ist sie, die nächste Veröffentlichung. Technisch gesehen sogar drei, denn in der gerade erschienen zweibändigen Horroranthologie sind insgesamt drei meiner Geschichten enthalten. „Blutmond“ enthält auf 224 Seiten neben meinem „Jahrestag“ noch mehr als 20 weitere gruselige Geschichten. Ich freue mich sehr darüber, dass „Jahrestag“ es nach der VÖ im Haller 9 (Halloween) noch ein weiteres Mal auf’s Papier geschafft hat. Zu Jahrestag und der ersten VÖ gibt es hier weitere Informationen. Ist im Vergleich zu den Sachen, an denen ich gerade arbeite ist „Jahrestag“ eher romantic-horror mit einem kleinen Spritzer Humor 🙂 aber es muss ja auch nicht immer die deftige Psycho-Splatter-Platte sein. Im zweiten Band „Schatten des Grauens“ sind von mir „Funken“ (zuvor schon einmal im Chaotic Revelry Verlag veröffentlicht) und (Trommelwirbel, weil Premiere!) „Fegefeuer“ enthalten. Während ersteres eine recht kurze Geschichte mit leicht gemeinem Ende ist, legt „Fegefeuer“ aus meiner Sicht die Messlatte für alles Kommende von mir fest. Ziemlich psycho, mit recht hohem Gewaltanteil und ein paar hässlichen Momenten hat „Fegefeuer“ offenbar überzeugt und ist so in „Schatten des Grauens“ …

Jetzt abstimmen für „23b“!

Eine meiner Geschichten, das düster-surreale „23b“, hat es in die Endrunde eines Wettbewerbs geschafft. Effective Evolutions und der Festa Verlag haben gemeinsame eine Ausschreibung namens „Urbane Schrecken“ durchgeführt. Dort hatte ich „23b“ eingereicht und offenbar wurde mein Beitrag für würdig befunden, am finalen Entscheid teilzunehmen. Achtung! Es folgt der wichtige Teil. Unter http://www.u55.eu/23b/ könnt ihr meine Geschichte nicht nur lesen, sondern durch Klick auf „yes“ auch mitteilen, dass sie euch gefallen hat. Und ja, es gibt auch noch andere Geschichten, die ihr hier anschauen, lesen und bewerten könnt. Aber nun zurück zu „23b“ 😛 Ich würde mich sehr freuen, wenn ich ein paar Stimmen bekäme, denn gerade für Nachwuchsautoren sind solche Ausschreibung natürlich total großartige Möglichkeiten, sich einen Namen zu machen. Hier noch mal in Kürze: 1. Diesen Link anklicken: http://www.u55.eu/23b 2. die Geschichte „23b“ lesen 3. die Geschichte gut finden 4. oben beim Voting „yes“ anklicken 5. fertig! Vielen Dank!!