kurzgeschichten
Schreibe einen Kommentar

Große Dinge, Schatten und so

Sascha Dinse - SchriftstellerWie das immer so ist mit Plänen und guten Vorsätzen. In der Theorie klingt das alles toll und machbar und ganz sicher wird es auch genau so kommen … und dann, ja dann meldet sich diese „Realität“. Die lässt dann schnell mal das eigene Leben zu schwarzer Asche zerfallen (jaja, ich schreibe gerade so Dinge) und lacht einem ins Gesicht.

So begibt es sich denn nun, dass ich mit meinem Romanprojekt doch erst in 2015 starten werden. Vorher schreibe ich lieber noch ein paar Kurzgeschichten zuende, an denen ich zum Teil auch schon wieder seit Monaten sitze und kaum voran komme. Letztlich muss auch ich Geld verdienen, über das Schreiben kommt da im Moment noch nichts rum. Immerhin nutze ich die Zeit auf den Reisen zu geschäftlichen Terminen zum Schreiben. Ich finde es außerordentlich beeindruckend, wenn manche Autoren pro Tag tausende Wörter schreiben können, ich schaff rein aus Zeitgründen derzeit kaum etwas. Liegt nicht an einem Mangel an Ideen, soviel kann ich sagen. Evernote ist vollgestopft mit Plotideen, düsteren Gedanken und gemeinen Wendungen. Es fehlt einzig an Zeit, all das auch aufzuschreiben.

Genug gejammert. In 2015 werde ich also tatsächlich mit der Arbeit an meinem ersten Roman beginnen. Yay! Wie auch in meinen anderen, kürzeren Geschichten wird es einen komplexen Plot mit allerlei Wendungen, Überraschungen, doppelbödigen Nebenfiguren usw. geben, soviel steht fest. Der Blutgehalt wird recht ordentlich ausfallen, soweit ich das jetzt bereits absehen kann. Ganz sicher wird das kein Wohlfühlroman, sondern eher dystopisch-philosophische Horror-Kost mit latentem Hang zum Weltuntergang.

Aber zuvor – und dazu muss ich mir endlich mal nicht nur Deadlines setzen, sondern sie auch halten – werden „Isabelle“, „Risse“, „Aranea“ und „Blaues Feuer“ zuende- bzw. umgeschrieben. Und ja, dann steht noch „Die Waterson-Konfiguration“ im Rahmen des Nendo-Projekts an. Dazu gibt es auch eine facebook-Seite übrigens. Ich habe also einiges vor. Und naja, das selbstgesteckte Ziel, dieses Jahr noch ein e-Book mit einer Sammlung meiner Geschichten rauszubringen, wird wohl auch nach 2015 verschoben werden … müssen. Grmpf.

Unterstütze mich auf Patreon! Danke 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.